Siegfried-Neumann Stiftung

← zurück

Tatu Hamisi

10. November 2005

Tatu Hamisi

Die vierzehnjährige Tatu aus Tansania hatte durch eine Missbildung der Herzklappe mit einer stark eingeschränkten körperlichen Belastbarkeit zu kämpfen, also mußte eine Rekonstruktion der beschädigten Mitralklappe vorgenommen werden. Gleichzeitig wurde der stark vergrößerte Vorhof des Herzens verkleinert. Das Mädchen erholte sich nach der OP sehr schnell. Die Stiftung konnte die Kosten in Höhe von 25.200 Euro übernehmen.

← zurück

Jonathan Mamani

10. November 2005
Jonathan Mamani

Jonathan

Der zwei Jahre alte Jonathan Santos Mamani, geboren in La Paz, litt an einem lebensgefährlichen Herzfehler, der einen ständigen Sauerstoffmangel verursachte. In seinem Heimatland Bolivien konnte die erforderliche Operation nicht durchgeführt werden. Die Stiftung stellte rund 13.000 Euro zur Verfügung, um eine Operation in Deutschland zu ermöglichen und die noch in der Ausbildung stehenden Eltern zu unterstützen. Jonathan wurde im Juli 2005 im Klinikum der Uni München erfolgreich operiert und konnte kurze Zeit später entlassen werden.

← zurück

Afnan Queshta

10. November 2005

Das Mädchen Afnan, geboren am 08.01.2004 in Palästina, litt an einem komplexen, angeborenen Herzfehler mit mehreren Defekten an den Herzklappen und Gefäßen, aber speziell die Vertauschung von Lungen- und Körperschlagadern machte eine Operation mit vorausgehender Herzkatheteruntersuchung dringend notwendig. Die Zusage zur Übernahme der Kosten von 26267,83 Euro wurde von der Stiftung schon 2004 gegeben. Allerdings konnte Afnan nicht sofort operiert werden, da erst ihrem Vater und darauffolgend ihrem Onkel die Einreise verweigert wurde. In Begleitung ihrer Großmutter konnte Afnan schließlich im Frühjahr 2005 nach Berlin reisen und wurde im Deutschen Herzzentrum sofort operiert. Nach der OP war ein großer Entwicklungsschub bei dem Mädchen zu beobachten.

← zurück

Ali Hussein Abdulsetar

10. November 2005

Der neun Jahre alte Ali Hussein, geboren am 01.01.1996 im Irak, litt an einem komplexen, angeborenen Herzfehler mit gleich drei Defekten am Herzen: ein Loch in der Herzscheidewand, eine verengte Lungenschlagader und ein Defekt in der lungenseitigen Herzklappe. Diese führten dazu, dass Ali bei kleinsten Belastungen zu wenig Sauerstoff bekam und seine Lippen blau anliefen. Nur durch eine Operation aller Defekte würde er ein weiteres Leben ohne kardiologische Gesundheitsprobleme führen können. Die Operation konnte im Juni 2005 in der Sana Herzchirurgischen Klinik in Stuttgart mit einer finanziellen Unterstützung der Stiftung von rund 10.000 Euro erfolgreich durchgeführt werden und Ali konnte drei Wochen später nach Hause zurückkehren.

← zurück

Alena Bovdueva

10. November 2005
Alena Bovdueva

Alena Bovdueva

Die acht Jahre alte Alena Bovdueva, geboren am 26.07.1997 in Kasachstan, litt an einem komplexen, angeborenen Herzfehler, der zu Blausucht führen kann, und konnte im September 2005 in der Kinderkardiologie der Universitätsklinik Kiel erfolgreich operiert werden. Durch die Stiftung wurden rund 6100 Euro als Unterstützung zur Verfügung gestellt. Nur kurze Zeit nach der OP konnte Alena gesund in die Heimat zurückkehren.